Skip to main content

Wenn Sie sich ein Studium zunächst noch nicht zutrauen, sind diese staatlich anerkannten Ausbildungsabschlüsse der richtige Weg. Diese vermitteln grundlegende Fertigkeiten, um ein Bachelor- / Master-Aufbaustudium erfolgreich zu absolvieren. Bei vielen Hochschulen / Universitäten besteht außerdem die Möglichkeit, verschiedene Module aus diesen Fortbildungsmaßnahmen anerkennen zu lassen und somit ein bis zwei Semester an Zeit einzusparen!


Die Meister-Weiterbildung kann an unterschiedlichen Institutionen (IHK, Meisterschule, Fernstudium-Dienstleister) durchgeführt werden. Aufnahmekriterien sind eine anerkannte Ausbildung mit zwei bis drei Jahren Berufspraxis nach der Lehre.

Meisterausbildung im Handwerk:

Meisterausbildung in der Industrie:

Technologenausbildung in der Industrie:

Wichtiger Hinweis:
Die „Fachkraft für Lebensmitteltechnik“ ist ein dreijähriger Ausbildungsberuf!

Die Weiterbildung zum Lebensmitteltechniker ist keine Ausbildung, sondern ein zwei bis vier jähriges Studium in Voll-/Teilzeit an einer Technikfachschule. Aufnahmekriterien sind in der Regel eine Ausbildung in der Lebensmittelbranche oder Gastronomie mit mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Nähere Informationen zum Ausbildungsinhalt des staatlich geprüften Lebensmitteltechniker finden Sie hier.

Je nach Branchenherkunft oder Präferenz für den weiteren Berufsweg sind derzeit verschiedene Technikerspezialisierungen nach Branche möglich:

Back- und Süßwarenbranche

Fleischbranche

Gastronomie

Verfahrens-, Verpackungs- und Prozesstechnik:

Milchbranche

 

Eine Übersicht über die Fachschulen für Lebensmitteltechnik:


Partner

  • foodRegio
  • nita Hygiene
  • RAU I INTERIM
  • miho Inspektionssysteme
  • corner4IT
  • dataroom